Gesprochene Sprache and digital cacophony

Immer wieder ein Impuls: Das wäre was, worüber du im Blog schreiben könntest. Then I hesitate. In what language should I write? English oder Deutsch? Und für wen eigentlich? Who do I want to address? Ich zögere, ich lasse es.

Then the impulse is gone, the subject slipped into the past. Ich sehe schliesslich keinen Sinn mehr darin, es zu bloggen. I wouldn’t know what to achieve by blogging it. No ambition. Keine Ambition, etwas damit zu erreichen, meine Gedanken, zu veröffentlichen. There’s so much written and published online. Enough. Genug.

Ausserdem lese ich gerade lieber, und gucke und mache. Nicht online. The visual, the manual in the physical world is more important right now. To write about what I read? No. Nein.

Aber Sprache, die gesprochene, ist schon ein erstaunliches Phänomen. Yet spoken language is an amazing thing. Erkenntnis- und Kommunikationsmittel, das wir ohne Lehrer und Lektionen lernen (sofern unsere Sinne und Organe nicht beeinträchtigt sind). Cognition and communication tool that doesn’t need any material resources, apart from us and unimpaired organs and senses. We learn it by observation and doing. As sustainable as hardly anything else can be that we produce. So nachhaltig wie kaum etwas anderes, das wir produzieren.

I’m glad that my hearing wasn’t yet impaired when I learned to speak English as a second language that way. Schulunterricht konnte das nicht leisten. Having learned one or more languages that way is the basis of learning to read and write. Und damit dann können wir lesen und schreiben lernen. This then enables us to learn more about the world from others. Ohne selbst erleben und erfahren zu müssen.

But today there’s so much on offer, so much written, vor allem online, that it’s hard to know fact from the noise and the lies. Papier ist geduldig, und mehr so der Bildschirm. Social media are horribly loud.

Darum zögere ich. Thats why I hesitate to add to the ill-sounding digital cacophony.

(Yet I did so with this post. Aber hier liest ja eh fast niemand mit.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.